Digitale Plattform B/ORDER STUDIES

Ein interdisziplinäres Netzwerk für digitale Archive, Forschung, Lehre und öffentliche Bildung

Die Digitale Wissenschaftsplattform B/ORDER STUDIES — an interdisciplinary network for digital archives, research, teaching and public education — bildet ein Kommunikationsforum für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ganz unterschiedlicher Disziplinen. Mit ihr entwickelt das Center eine leistungsfähige Service-Infrastruktur für die Vernetzung und den Erkenntnistransfer. Das Forschungsfeld der Border Studies wird damit weiter interdisziplinär erschlossen und an der Viadrina virtuell zentriert. Als virtuelle Forschungsumgebung dient die Plattform auch der Exploration innovativer Formen der interaktiven Zusammenarbeit von ForscherInnen, dem Brückenschlag zwischen Archiv, Bibliothek, Forschung und Lehre sowie dem Erkenntnistransfer in die breitere Öffentlichkeit. 

Forschungsprojekte Digital Forschungsprojekte Digital

Soziale Kollaborationsplattform / Netzwerk

Soziale Kollaborationsplattformen und Netzwerke etablieren sich zunehmend auch in Unternehmen und öffentlichen Institutionen. Ziel ist dabei ein verstärkter Wissenstransfer durch die Überwindung hierarchischer oder organisatorischer Strukturen, die im Arbeits- und Wissenschaftsalltag den direkten Austausch der Akteure aus unterschiedlichen Statusgruppen einschränken.

Je arbeitsteiliger Workflows verfasst sind, desto fragmentarischer wird das benötigte Knowhow. Dabei wächst Wissen in exponentieller Steigerung an, um gleichzeitig ebenso schnell an Aktualität zu verlieren.

„Social Office“

Soziale Kollaborationsplattformen und Netzwerke sind eine adäquate Antwort auf die Herausforderungen der modernen Wissensgesellschaft. Forschende sowie alle anderen Teilnehmer der Plattform können sich in maßgeschneiderten Profilen mit ihren Wissensgebieten darstellen und ihre Forschungsfragen einer interessierten Öffentlichkeit präsentieren. Sie sind damit als Kooperationspartner der Wirtschaft identifizer- und ansprechbar. So können die Akteure der Plattform selbständig Teams formen, die unabhängig ihrer Position, Organisation oder Disziplin interessegleitet gemeinsam arbeiten. Ordner zum Tausch von Dateien und Medien aller Art und Größe, eine interne Versionierung und verschlüsselte Synchronisierung der Daten über alle Betriebssysteme und mobile Geräteklassen hinweg organisieren den Wissenstransfer zuverlässig und sicher. Microblogs, Foren, Newsaggregationen und semantische Suchfunktionen sorgen für eine Dissemination der Forschungsergebnisse in Echtzeit, die auf die einzelnen Zielgruppen abgestimmt werden kann. Zugleich werden die wissenschaftlichen Erkenntnisprozesse transparent.