Deutsch English polski

Konzept des Handbuchs

Mit bereits über 60 eingerichteten Europäischen Verbünden für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) scheint das unionale Rechtsinstrument innerhalb der Union bereits auf hohem Niveau etabliert zu sein. Allerdings wird diese seit 2006 existierende grenzüberschreitende Rechtsform immer noch mit vielen Befürchtungen assoziiert. Diese gehen auf Unklarheiten, welche aus der mangelnden Erprobung bzw. aus der unzureichenden politischen Handhabung der Verbünde, zurück. Mit dem Handbuch untersuchen wir den EVTZ aus dem Gesichtspunkt unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen. Der Schwerpunkt der Untersuchung besteht zwar in der rechtswissenschaftlichen Analyse der Verbünde, wird aber von der politikwissenschaftlichen und wirtschaftsgeografischen Betrachtung gefolgt und ergänzt. Des Weiteren werden auch praktische Erfahrungen mit den bereits gegründeten EVTZ mit Sitz in Deutschland diskutiert.

Die Ambition der Herausgeber ist, alle aktuellen Fragen zu diskutieren, zu beantworten und ggf. die Optimierungsvorschläge zu unterbreiten. Eine Zusammenfassung auf Englisch zum jeden Aufsatz verschafft den nicht deutschsprachigen Interessierten den Einblick in die Thematik des Handbuchs

[Das EVTZ-Handbuch beim NOMOS-Verlag].

 

 

 

Im ersten Teil wird die Entwicklung der grenzüberschreitenden Kooperation in Europa vor dem Hintergrund der Maßnahmen des Europarates und völkerrechtlicher Verträge dargestellt.

 Die rechtswissenschafttlichen Fragestellungen werden im zweiten Teil erörtert.

Hier wird auf den Rechtscharakter des EVTZ sowie die Art und Weise seiner Aufgabenwahrnehmung eingegangen. Darüber hinaus finden Sie hier auch Beiträge zum Arbeits-, Sozialversicherungs- sowie Vergaberecht. Im abschließenden Artikel wird noch die Position des EVTZ im Gefüge der europäischen Verwaltung behandelt.

Das dritte Teil bezieht sich auf die Rolle des EVTZ als einen politischer Akteur in der multilevel und cross border governance.

Gefragt wird hier auch die politische und demokratische Partizipation der Bürger an der grenzübergreifenden Instrumentarium. Ferner werden auch raumpolitische und wirtschaftsgeografische Aspekte diskutiert.

Der letzte Teil beschäftigt sich mit den unterschiedlichen EVTZ-Einsätzen.

Hier werden die Möglichkeiten im Bereich universitärer Zusammenarbeit und Lobbying im Bereich Logistik behandelt. 

 

Das Handbuch soll 2016 erscheinen. Es soll zur Abschlusskonferenz des Projektes veröffentlicht werden (September 2016).

 


 

Lizenz ○ Impressum ○ Disclaimer ○ Datenschutz

EVTZ-Kompetenzzentrum
Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION
Europa-Universität Viadrina
Postfach 1786
15207 Frankfurt (Oder)