Euroregion Pomerania (Deutschland-Polen)

Räumlich gesehen umfasst das Untersuchungsgebiet im Wesentlichen die Euroregion Pomerania und erstreckt sich von Berlin ausgehend über die angrenzenden brandenburgischen Kreise Barnim, Märkisch-Oderland und die Uckermark bis hin zur Ostsee, einschließlich der vorpommerschen Kreise auf deutscher sowie der Wojewodschaft Westpommern mit der Metropolregion Stettin auf polnischer Seite. Aus Verkehrssicht bildet neben Stettin die Ostseeküste ein herausragendes Zielgebiet.
Historisch gesehen war die heutige Euroregion durch eine ethnisch weitgehend homogene Bevölkerung und ein hochgradig integriertes Eisenbahnnetz gekennzeichnet, das sich seit 1945 aufgrund der erfolgten Grenzziehungen für beide Nationalstaaten in einer territorialen Randlage befindet. Wie das im Rahmen der europäischen Integration erklärte Ziel des (erneuten) Zusammenwachsens auf Verkehrsebene erreicht wird, soll im Rahmen der Fallstudie untersucht werden.